DIE NEUE ZEITRECHNUNG (0 - 85 N. BLONEAD)

Königin Blid Blonead gründete Iberia, ein vereintes Königreich aller Clans, und läutete damit ein neues Zeitalter ein.

Die erste Zeit war von harten Kämpfen um das tägliche Überleben geprägt. Einige Nomaden siedelten sich als Bauern an, konnten aber ihre Felder nur mühsam bestellen, da kaum ein Samen auf der verwüsteten Erde keimen wollte. Überfälle wilder Kreaturen, die auf der Suche nach Nahrung auf dem Kontinent umherstreiften, waren an der Tagesordnung.

Trotz aller Widrigkeiten wurde das junge Königreich immer mächtiger. Die Iberianer erlernten uralte Kampftechniken, um sich besser verteidigen zu können. Schließlich verbannten sie die meisten Kreaturen in abgelegene Gebiete und brachten somit den Frieden zurück.

Aus kleinen Dörfern wurden aufstrebende Städte. Neue Landstriche wurden erkundet und besiedelt. Der Aufstieg Iberias führte allerdings zu unerwarteten Schwierigkeiten: Immer wieder kam es zu Gebietsstreitigkeiten, die sich in kriegerischen Auseinandersetzungen entluden. Königin Blid Blonead musste handeln.

Nach langen Beratungen mit ihren engsten Vertrauten teilte sie das Land und legte Grenzen in Iberia fest. Ardir, Tibered und Tarat entstanden als erste Länder. Sie lagen an strategisch wichtigen Positionen im Zentrum des Kontinents und waren daher stark umkämpft.

Abermals fielen die grausamen Rahu in Iberia ein und verwüsteten in der Schlacht um Ardir fast den gesamten Kontinent. Der Kampf zwischen Gut und Böse entbrannte aufs Neue: Auf der einen Seite stand die Macht der Schöpfung, seit Tausenden von Jahren darum bestrebt, der Welt ein Leben in Freiheit zu erhalten. Auf der anderen Seite waren die Armeen des Bergelius, darauf versessen, die Macht an sich zu reißen und eine Herrschaft des Schreckens zu errichten.

In den Reihen Ardirs stritt Arian Horus, ein tapferer Recke. Nach zahlreichen Schlachten, aus denen er als Sieger hervorging, unterlag er jedoch in einem langen und zermürbenden Kampf und konnte gerade noch rechtzeitig die Verletzten in Sicherheit bringen.

Doch er gab nicht auf und versammelte neue Truppen unter seinem Kommando. In Tarat führte er die Iberianer schließlich zu einem triumphalen Sieg gegen die gegnerische Hauptmacht, bei dem viele ihrer Anführer den Tod fanden. Auch die restlichen Rahu konnten vertrieben werden. Doch dann verschwanden die Königin und der Kriegsheld Arian Horus plötzlich spurlos.

Log-in Bereits registriert?
Registrieren Noch keinen Account?

Mit dem Log-in akzeptiere ich die AGB.

Registriere dich einfach und kostenlos.

Du musst lediglich deine E-Mail-Adresse eingeben und kannst direkt loslegen!

Dein temporäres Passwort schicken wir dir an deine angegebene Adresse.


Im Spiel gelten unsere AGB und Datenschutzerklärungen.