DIE SCHÖPFUNG (CA. 3000 V. BLONEAD)

Vor Anbeginn der Zeit gab es keine Trennung von Himmel und Erde oder Licht und Finsternis. Es existierte nur unergründliche Leere ohne Anfang und ohne Ende. Da erschienen die ersten beiden Götter, Leya und Bergelius.

Leya verkörperte die Schöpfung und stand für Harmonie und Leben. Bergelius dagegen verschrieb sich ganz dem Nichts. Hochmütig und argwöhnisch war er bestrebt, seine Macht mit niemandem teilen zu müssen. Die Feindschaft zwischen Leya und Bergelius wuchs und wuchs, bis sie in einem gewaltigen Kampf gipfelte. In diesem wurde Leya besiegt und von Bergelius gefangen genommen.

Er erschuf eine undurchdringliche Finsternis – kalt und voller Schatten. Doch Leya war noch immer voller Hoffnung. Mit ihren verbliebenen Kräften erschuf sie das Wechselspiel zwischen Hell und Dunkel – jenen Zuständen, die später Tag und Nacht genannt wurden. Zugleich ließ Leya die Grundelemente allen Seins entstehen: Erde, Wasser, Luft und Feuer.

Sie versah die Welt mit Kontinenten voll üppiger Vegetation und bevölkerte das idyllische Festland und die Gewässer mit vielen unterschiedlichen Lebewesen. Einem Kontinent gab sie den Namen Andaron - das heutige Iberia - und seine ersten intelligenten Bewohner nannte sie Mu. Da Leya sich in Gefangenschaft befand, konnte sie ihre Schöpfung nicht selbst verteidigen und erschuf acht Schutzgötter, um die Welt beschützen.

Bergelius merkte Leyas Schöpfung zu spät. Voller Groll über seine Unachtsamkeit beauftragte er seinen ergebenen Diener Parakelius, Andaron schnellstmöglich zu zerstören. Parakelius brach mit seinen Schergen in diese friedliche Welt auf. Düsterer Nebel legte sich daraufhin über das Land und verbreitete Angst und Schrecken. Hinterhältig verführte Parakelius das Volk der Mu, sich der Herrschaft der Schatten anzuschließen. Der Frieden Andarons war zerstört.

Die acht Schutzgötter schickten eine gewaltige Flut, um das Böse zu vernichten und Andaron zu retten. Die Wassermassen löschten nahezu alles Leben auf dem Festland aus. Einige Überlebende flüchteten auf die Insel Britron an der Westküste Iberias.

Der Einfluss des Bösen auf sie war jedoch ungebrochen: In der Abgeschiedenheit der Insel wurden viele von ihnen zu abscheulichen Bestien. Parakelius nutzte seine Macht und verwandelte die Bewohner Britrons in Monster. Aus ihnen entwickelten sich schließlich die kriegerischen Rahu.

Log-in Bereits registriert?
Registrieren Noch keinen Account?

Mit dem Log-in akzeptiere ich die AGB.

Registriere dich einfach und kostenlos.

Du musst lediglich deine E-Mail-Adresse eingeben und kannst direkt loslegen!

Dein temporäres Passwort schicken wir dir an deine angegebene Adresse.


Im Spiel gelten unsere AGB und Datenschutzerklärungen.